Category: Fall

Darf man Bilder als „noch nie veröffentlicht“ anpreisen?

Posted by anja - 27. Februar 2012 - Fall
0

Eva Braun ist zwar schon seit Jahrzehnten tot, trotzdem gelang es Bild.de ein „bisher unveröffentliches Bild“ von ihr aufzustöbern. Dieses zeigt Hitlers Geliebte mit dunkler Farbe im Gesicht und einem dunklem Anzug. Onlinemedien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zogen nach, ohne die Herkunft des Bildes zu überprüfen. Aufgeregt berichtete Bild.de im März 2011, dass [...]

Read More

Darf man über einen Nazi-Fackelzug berichten?

Posted by anja - 19. Februar 2012 - Fall
2

Die Redaktion von 20 Minuten erhielt aus anonymer Quelle Bilder eines Neonazis-Umzuges, vermutlich stammten die Fotos aus diesen Kreisen. Über 50 Rechtsextreme waren auf den Bildern zu sehen, die am 13.02.2012 mit Fackeln durch das Zürcher Dorf Hombrechtikon marschierten. Gemeinde und Polizei wussten nichts. Sollte die Redaktion darüber berichten und den Nazis so eine Plattform [...]

Read More

Dürfen Online-Medien beleidigend sein?

Posted by anja - 16. Februar 2012 - Fall
2

Die Fotos von vier Frauen mittleren Alters prangen am 13. Februar 2012 auf der Startseite von “bild.de”. Eine hält eine Schneekugel in die Kamera, eine andere hat einen tiefen Ausschnitt und lächelt. Hätten die vier Frauen gewusst, welche Überschrift die Online-Redakteure über ihre Köpfe stellen wird, hätten sie vermutlich anders geschaut: “Die Kuppel-Resterampe!” steht dort [...]

Read More

Verletzt die Veröffentlichung von Katastrophen-Opfer-Fotos den Persönlichkeitsschutz?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
2

„Anna (25) K. stirbt vier Tage nach der Parade in Klinik” – so überschreibt die Online-Ausgabe einer Boulevardzeitung einen Beitrag über das 21. Opfer der Duisburger Loveparade-Katastrophe. Ein Arzt wird zitiert, wie Menschen, die unter anderen fallenden Menschen liegen, zu Tode kommen: „Dabei wurde die Atmung minutenlang unterbrochen. Ihr Hirn bekam zu wenig Sauerstoff.“ Dem [...]

Read More

Dürfen Fotos von der Webseite eines Unfallopfers verwendet werden?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
2

Neben Bildern von der Unfallstelle mit zerstörten Fahrzeugen zeigt der Fernsehbericht eines Lokalsenders ein (gepixeltes) Bild des Verstorbenen sowie dessen (unversehrtes) Motorrad. Zu den beiden Fotos gibt der Beitrag an, man habe sie von der privaten Website des Verstorbenen heruntergeladen. Die Angehörigen des Verstorbenen gelangten mit einer Beschwerde an den Presserat, weil in grober Weise [...]

Read More

Verletzen Spitznamen die Persönlichkeitsrechte?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
2

In dem Artikel „Uni vor Entscheidung in Plagiatsfällen“ der Online-Ausgabe der Tageszeitung „Die Presse“ (…) wurde über ein Plagiatsprüfungsverfahren hinsichtlich der Doktorarbeit von Mario-Max Prinz zu Schaumburg- Lippe berichtet, das die Universität Innsbruck durchgeführt hat. Dabei wurde der Beschwerdeführer nicht mit seinem vollen Namen Dr. Mario-Max Prinz zu Schaumburg-Lippe genannt und als „Party-Prinz“ bzw. „Grinse-Prinz“ [...]

Read More

Dürfen Meinungsäußerungen aus Online-Diskussionen zitiert werden?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
1

Unter der Überschrift „Mit der Erfüllung ihres Amtes überfordert“ veröffentlicht eine Lokalzeitung einen Beitrag mit zwei Leseräußerungen. Thema ist unter anderem die jüngste Stadtratssitzung. Im Vorspann erläutert die Redaktion, dass es sich hier um Meinungen aus der Online-Diskussion der Zeitung handelt. Zitiert werden zwei nur durch abgekürzte Namen bzw. Nicknamen gekennzeichnete Leser, die die Bürgermeisterin [...]

Read More

Darf der Videofilm über den Todeskampf einer arabischen Demonstrantin publiziert werden?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
0

„Neda wurde gezielt getötet“ – so ist ein Videobeitrag überschrieben, den die Online-Ausgabe einer Boulevardzeitung veröffentlicht. Zu sehen ist, wie eine junge Iranerin namens Neda – aufgenommen mit einer Handy-Kamera – während einer Demonstration im Iran zu Tode kommt. Die Aufnahme wird weltweit veröffentlicht. Fotos der Iranerin wurden sei ihrem Tod häufig als Symbol für [...]

Read More

Darf über den Suizid eines 13-Jährigen berichtet werden?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
1

„Mutter überzeugt: Sohn wurde in den Selbstmord gemobbt“ titelt die Online-Ausgabe einer Boulevardzeitung. Es geht um einen 13-Jährigen, der sich vor einen Zug geworfen hatte, nachdem er von Klassenkameraden auf Facebook als schwul bezeichnet worden war. Detailliert beschreibt die Zeitung die Umstände des Suizids. Ein Leser des Blattes sieht in der ausführlichen Beschreibung der Umstände [...]

Read More

Dürfen Fotos von Social Media Plattformen für die Berichterstattung verwendet werden?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
0

Eine Boulevardzeitung veröffentlicht gedruckt und online eine Fotostrecke mit einigen der Opfer der Loveparade-Tragödie von Duisburg. Dargestellt sind die jungen Leute mit Vornamen, abgekürzten Nachnamen, Alter, häufig auch mit Hinweisen auf ihren Beruf, Wohnort und weiteren Details zu ihrem Leben. Dem Presserat liegen Beschwerden vor, die sich gegen die Darstellung der Opfer in identifizierender Weise [...]

Read More

Darf ein Videofilm von einer Hinrichtung online gezeigt werden?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
1

Die Online-Ausgabe einer Zeitung veröffentlicht unter der Überschrift „Pakistan – Videos zeigen Hinrichtungen durch Militär“ einen Artikel mit Video von der Hinrichtung von sechs mutmaßlichen Islamisten durch die pakistanische Armee. Das Video zeigt detailliert die Erschießung der Männer. Vor dem Film läuft ein Spot, der für ein Energieunternehmen wirbt. Ein Nutzer der Online-Ausgabe sieht in [...]

Read More

Ist die Nennung eines Links mit kommerziellem Angebot Schleichwerbung?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
0

Ein Online-Dienst veröffentlicht einen Artikel über Websites, die in Australien gesperrt worden sind. Fünf Links aus der Sperrliste werden beispielhaft aufgeführt. Einer davon führt zu einem kommerziellen Angebot. Ein Nutzer des Online-Auftritts sieht in dem angeführten Link einen Fall von Schleichwerbung. Mit dem redaktionellen Inhalt des Artikels habe der Link nichts zu tun, zumal er [...]

Read More

Dürfen die Namen von Abiturienten im Onlinearchiv einer Zeitung abrufbar bleiben?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
1

„Hurra, wir haben das Abitur geschafft“ – unter dieser Überschrift veröffentlicht das onlineabrufbare Archiv einer Großstadtzeitung einen Beitrag, in dem die Namen der Abiturienten aus dem Jahr 2003 genannt werden. Einer von ihnen beschwert sich über die Abrufbarkeit der Daten im Online-Archiv und über Google. Er sieht seine Persönlichkeitsrechte verletzt. Auf seine Beschwerde bei der [...]

Read More

Wie klar erkennbar muss ein Hinweis auf Werbung im Onlinebereich sein?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
1

Eine Aktion von „Nike“ mit dem Bayern-Star Franck Ribéry ist Thema des Online-Auftritts einer Sportzeitschrift. Im Mittelpunkt steht ein neuer Fußball-Schuh, der vorgestellt und abgebildet wird. Die Bildzeile lautet: “Verteidiger: Jetzt heißt´s zittern: Der neue Mercurial Vapor V ist da!“ Am Ende des Artikels steht ein Hinweis auf die Nike-Website, auf der weitere Informationen zur [...]

Read More

Wie sind Werbelinks in der Navigation deutlich genug gekennzeichnet?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
0

In der Navigationsleiste einer Website der Online-Ausgabe einer Großstadt-Zeitung ist ein Menüpunkt „Vattenfall“ enthalten. Dieser führt zu fünf Beiträgen über Aktivitäten des Energieversorgers. Ein Leser hält die Veröffentlichung für Werbung im redaktionellen Umfeld. Nach seiner Auffassung hat Werbung als Menüpunkt in der Navigationsleiste des redaktionellen Angebots nicht zu suchen. Die Rechtsabteilung der Zeitung teilt mit, [...]

Read More

Verletzen Bilder von einer Webcam, die öffentliches Geschehen abbildet, die Privatsphäre von zufällig aufgenommenen Personen?

Posted by anja - 31. Januar 2012 - Fall
0

Eine Internet-Zeitung stellte im Jahr 2002 eine Webcam in der Wohnung eines Mitarbeiters auf, die auf eine Kreuzung gerichtet war. Die kontinuierlich wechselnden Bilder dieser Webcam wurden in Briefmarkengröße auf der Hauptseite des Portals der Internet-Zeitung abgebildet. Die Wohnung der Beschwerdeführerin befindet sich an der Kreuzung, die von der Webcam aufgenommen wird. Sie beanstandet, dass [...]

Read More

Sollen Online-Leserkommentare mit Namen gekennzeichnet werden?

Posted by anja - 29. Januar 2012 - Fall
0

Viele Internetuser geben gerne ihren Senf dazu. Auf einigen Informationsportalen gibt es hunderte von Kommentaren zu bestimmten Artikeln. Oft werden die Leserkommentare mit Fantasienamen versehen. Doch ist das anonyme Kommentieren überhaupt zulässig? Schliesslich müssen traditionelle Leserbriefe auch mit Namen gekennzeichnet sein. Online-Leserkommentare sind genauso wie traditionelle Leserbriefe in der Regel mit dem Namen zu zeichnen. [...]

Read More

Dürfen Medien den toten Gaddafi zeigen?

Posted by anja - 29. Januar 2012 - Fall
0

Im Oktober 2011 wurde der libysche Herrscher Muammar al-Gaddafi hingerichtet. Viele Medien veröffentlichten damals Fotos und Videos des getöteten Diktators. Doch dürfen die Massenmedien das überhaupt und wenn ja, in welcher Form? Jedenfalls sind beim Deutschen Presserat 49 Beschwerden gegen diese Veröffentlichungen eingegangen. Wie hätten Sie entschieden? «Selbstverständlich ist der Anblick eines getöteten Menschen kein [...]

Read More

Würden Medien den toten Bin Laden zeigen?

Posted by anja - 29. Januar 2012 - Fall
0

Im Mai 2011 hat eine US-Truppe den gesuchten Terroristen Bin Laden umgebracht. Die USA hielten die Fotos des getöteten Bin Laden unter Verschluss, weil man damit kein nationales Sicherheitsrisiko heraufbeschwören wollte. Hätten Sie es publiziert, wenn es an die Öffentlichkeit gelangt wäre? Persönlich.com fragte bei den Chefredaktoren von Schweizer Zeitungen und Onlineportalen nach. Sandro Brotz, [...]

Read More

Darf man mutmaßliche Täter an den Internetpranger stellen?

Posted by anja - 29. Januar 2012 - Fall
1

Die Schweizer Boulevardzeitung “Blick” veröffentlichte ein Bild eines mutmaßlichen FCZ- Hooligans. Er soll während des Zürcher Derbys zwischen den Grasshoppers (GC) und dem Fussballclub Zürich (FCZ) Petarden in den GC-Fansektor geworfen haben. Auf dem Bild war er klar erkennbar. Hätten Sie ein solches Bild ebenfalls veröffentlicht? Zeitungen sollten keine Bilder veröffentlichen, auf denen die Gesichter [...]

Read More

Dürfen Journalisten aus dem Gerichtssaal twittern?

Posted by anja - 29. Januar 2012 - Fall
1

Dass Journalisten live aus dem Gerichtssaal twittern, passt nicht jedem Richter. Im Schweizer Prozess um den Fussballclub Neuenburg Xamax wurden zwei Medienschaffende von „20 Minuten“ und „Le Matin“ vor die Türe geschickt, weil sie per Smartphones Nachrichten nach draussen sandten. Der twitterne Blick-Journalist wurde hingegen nicht entdeckt. Hatte der Richter das Recht, die Liveberichterstattung so [...]

Read More

Dürfen Multimedia-Journalisten Informationen übernehmen?

Posted by anja - 29. Januar 2012 - Fall
0

Der Tages-Anzeiger nennt in einem Bericht den Namen eines als “einen der weltweit grösste Spammer” bezeichneten Schweizers, obwohl es genügt hätte, bloss dessen Firma zu nennen. Gleich drei Onlinemedien, die mit dem Tages-Anzeiger kooperieren, übernehmen den Bericht mit dem Namen, ohne nachzurecherchieren. Haben Sie damit die Sorgfaltspflicht verletzt? Der Schweizer Presserat kommt zum Schluss, dass [...]

Read More

Dürfen private Bilder aus dem Internet publiziert werden?

Posted by anja - 29. Januar 2012 - Fall
0

Eine Jugendliche aus Österreich ist in einem Spital, aus bis jetzt noch unklaren Umständen gestorben. Die Zeitung “heute“ hat über diese Geschichte berichtet. Dazu verwendete die Zeitung in ihrer Printausgabe ein Privatfoto aus dem Internet. Dieses wurde jedoch nach dem Tod der Jugendlichen von der Homepage gelöscht und die Verwandten wurden nicht um Erlaubnis gefragt, [...]

Read More

Dürfen redaktionelle Texte im Internet verkauft werden?

Posted by anja - 25. Januar 2012 - Fall
0

Die Anzeigenberaterin eines Wirtschaftsmagazins machte im Jahr 2004 ihre Kunden darauf aufmerksam, dass es möglich sei, redaktionelle Inhalte im Magazin käuflich zu erwerben. Ein Artikel auf der Website koste rund 500 Euro. Das Angebot sei aber auch mit Inhalten in der Printausgabe zu kombinieren. Zwei Seiten Text im Heft und ein Online-Beitrag seien für 1800 [...]

Read More

Ein Vergewaltigungs-Opfer wehrt sich gegen Namensnennung. Zu recht?

Posted by anja - 25. Januar 2012 - Fall
0

Die Online-Ausgabe einer überregionalen Zeitung in Deutschland berichtet in den Sportnachrichten über einen Vergewaltigungsprozess aus dem Jahr 2009. Das Opfer, eine junge Frau, wird mit vollem Namen und Alter genannt. Der Fall sorgte für grosses Medieninteresse, da bei dieser Party auch zahlreiche Fussballprofis anwesend waren. Diese mussten vor Gericht aussagen. Das Opfer richtete sich an [...]

Read More

Sind Beleidigungen in Kolumnen erlaubt?

Posted by anja - 25. Januar 2012 - Fall
0

Nachdem England die deutsche Fußballnationalmannschaft mit 5:1 in einem Länderspiel besiegt hat, nimmt ein Kolumnist in der Online-Ausgabe einer Boulevardzeitung Stellung zum Verhalten der englischen Fussballfans. In seiner Kolumne verwendet er folgende Formulierungen: „…. so sind die Engländer auch. Schales Bier, schales Hirn“ „Aufgedunsener, rot gebratener Tommy-Sack“ „BSE-Wampe“ „diese Art Engländer stinkt hammelhaft“ Eine Leserin [...]

Read More

Dürfen Medien Privates aus dem Internet verbreiten?

Posted by maike - 24. Januar 2012 - Fall
0

Schnell ein paar Partyfotos auf Facebook stellen oder den Liebeskummer in die virtuelle Welt hinaus twittern: Bei der journalistischen Recherche kann es äusserst praktisch sein, dass immer mehr Personen Privates im Internet öffentlich zugänglich machen. Doch bedeutet das für die Medien tatsächlich, dass diese Personen damit auf ihre Privatsphäre verzichten? Immer mehr Personen stellen private [...]

Read More

Ist verdeckte Recherche im Internet zulässig?

Posted by maike - 30. Dezember 2011 - Fall
0

Ende April 2011 berichtete die Westschweizer Pendlerzeitung “20 minutes” über einen suspendierten Lehrer und nebenamtlichen Politiker (Mitglied des Genfer Stadtparlaments). Laut dem Bericht hatte der Betroffene via einer Gay-Website Avancen gegenüber einem 15- jährigen Jugendlichen gemacht. Hinter dem angeblichen Jugendlichen steckte ein verdeckt recherchierender Mitarbeiter von “20 minutes”. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war der Lehrer [...]

Read More