Ein verbindliches Siegel

Posted by maike - 24. Januar 2012 - Meinung - No Comments

oesterreich-fahne-005-quadratisch-020x020_flaggenbilder.de.gif von flaggenbilder.de Elisabeth Wasserbauer, Geschäftsführerin, Kuratorium für Journalistenausbildung, Österreichische Medienakademie, Salzburg:

Elisabeth Wasserbauer, Foto: privat

Elisabeth Wasserbauer, Foto: privat

„Journalismus ist demokratiepolitisch systemrelevant und muss sich doch täglich neu beweisen. Und das ist gut so. Damit Leser, User, Seher und Hörer sich auf ihn verlassen können und Gesetzgeber nicht die Kontrolle übernehmen, muss Journalismus sich selbst zu Qualität und Verantwortung verpflichten. Online muss er sogar noch strenger mit sich sein, denn das Gerücht und die Selbstdarstellung stehen gleich nebenan.
Der Multimedia-Ethikkodex geht weiter als die bekannten Kodizes. Er nimmt neue Entwicklungen mit auf und gibt eine Richtung vor. Damit gibt er Orientierung für Situationen, die es vor wenigen Jahren noch nicht gegeben hat. Er nimmt einzelnen Journalistinnen und Journalisten nicht die Verantwortung ab, hilft aber den Fokus zu schärfen und klarer Entscheidungen zu treffen, wenn’s brennt.
Ich wünsche mir, dass der Multimedia-Ethikkodex ein Journalismus-Kodex wird. Ein verbindliches Siegel, so wie wir es heute von Fair Trade oder Bio kennen. Denn wo Journalismus draufsteht, muss geprüfter, verantwortungsvoll produzierter Inhalt drin sein.“

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>